Home


Netsuke

Diese Kleinode der Handwerkskunst sind vielen nur aus Japan oder als
Handschmeichler bekannt.  Man vermutet, das sie von den mongolischen
Gürtelknebeln abgeleitet sind, die in frühen Zeiten einfache Holzstücke als
Gürtelknebel benutzten.

In Japan haben die Männer ihre Medizin
oder ihr Schreibzeug, sowie ihre Geldbörse
und Rauchutensilien am Gürtel getragen.
Diese hatten eine etwa 10cm lange
Seidenkordel, die um den Kimonogürtel
geschlungen wurde, und dann verknebelt
wurde. Daher leitet sich auch der Name
ab, Ne = Holz und Tsuke = Hängend.
Netsuke gibt es in einer unendlichen
Vielzahl von Formen und Motiven, auch die
Materialien, die man benutzt, reichen von
Holz über Elfenbein bis hin zu Koralle, Bein
und Jade.

Als ich diese in China entdeckte, vor
allem in dieser exzellenten Handarbeit,
entschloss ich mich auch diese zu
importieren und den Menschen näher
zubringen.

Da ich immer bemüht bin, besondere
Einzelstücke zu vertreiben, habe ich ein
dauernd wechselndes Sortiment, von
denen Sie hier einige Beispiele sehen
können. Wenn Sie über das aktuelle
Sortiment informiert werden möchten,
lasse ich Ihnen gerne Bilder zukommen.

Tee & Co.
Perlen
Feng Shui
Kalligraphie
Netsuke